Thomas Betschart

Familiä Chilä zur Einsegnung des Kreuzes Obermatt

Einsegnung Kreuz Obermatt<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>pfarrei-oberaegeri.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>186</div><div class='bid' style='display:none;'>2905</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

Zum Glück! zogen die Gewitter und Regengüsse am Samstagnachmittag vorüber, sodass es ab 18 Uhr wieder trocken war und wir die Familiä Chilä wie geplant bei Sonnenschein und direkt beim Kreuz feiern konnten.
Zum Glück! gibt es aufmerksame Werkhofmitarbeiter, die bemerkt haben, dass das vorherige Kreuz von 1983 inzwischen morsch war. Zum Glück! gibt es grosszügige Zimmerleute, die ein neues, schönes Lärchenholzkreuz hergestellt und verschenkt haben. Zum Glück! hat die Gemeinde einen Beitrag für das neue Holz beigesteuert. Zum Glück! hat Caroline Rogenmoser mitgeholfen, die Feier zum Thema Kreuz kreativ zu gestalten, und zum Glück! hat ihre Tochter Zoe uns so passend mit dem Schwyzerörgli begleitet. Zum Glück! haben zwei Nachbarinnen vom Moos zwei feine Zöpfe gebacken und Familie Meier genug Most offeriert, sodass es für die rund 70 grossen und kleinen Mitfeiernden reichte, die sich an diesem schönen Ort trafen, als Urs Stierli das neue Kreuz einsegnete. Und zum Glück! haben sich so viele Nachbarn, Verwandte und Bekannte von allen Seiten auf den Weg gemacht, um mit uns zu feiern. Sie alle verstehen jetzt auch, was die drei Buchstaben JHS auf dem Kreuz bedeuten: es sind nicht etwa die Initialen des Spenders Iten-Henggeler-Seppel, sondern eine Abkürzung für den Namen Jesus. Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals allen Beteiligten!
Familie Irene & Pirmin Meier und Irene Hürlimann
Bereitgestellt: 29.06.2020     Besuche: 3 heute, 57 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch